Stabwechsel beim SPD-Ortsverein Dagersheim


- Neuer Vorsitzender bei Jahreshauptversammlung gewählt -
Sehr geordnet vollzog sich bei der letzten Jahreshauptversammlung am 18.03.2010 ein Generations wechsel im Vorstand des Ortsvereins: Adolf Gann (67) das Dagersheimer Urgestein, der die Geschicke des Ortsvereins nun seit 12 Jahren nachhaltig prägte, gab aus eigenem Wunsch den Vorstandsvorsitz auf. Dirk Schmitz (40), ein „Reigschmeckter“ übernimmt von nun an den ersten Vorsitz. Dies ist eine bemerkenswerte Zäsur, weil zwischen den beiden gleich mehrere Altersgenerationen liegen. Wie andere Parteien hat die SPD ebenfalls große Nachwuchsprobleme: Das Durchschnittsalter steigt und Jüngere sind leider nur noch selten bereit sich politisch für den „Kleinkram“ vor Ort zu engagieren. Unter diesen gesellschaftlichen Umständen Politik vor Ort zu gestalten, wird eine der Aufgaben des neugewählten Vorstands sein.
Das neue Führungstableau des Vereins im Überblick:


1. Vorsitzender: Dirk Schmitz (1.Stellvertreter: Uwe Zehr, 2. Stellverter: Rolf Scherer)

Kassierer: Gerhard Münsinger

Schriftführerin: Brigitte Peschka

Von links nach rechts: Rolf Scherer, Gerhard Münsinger, Dirk Schmitz, Uwe Zehr
Der neugewählte Vorstand stellte die langjährigen Verdienste des scheidenden Vorsitzenden heraus. Um dieser langjährigen Leistung gerecht zu werden, wird Adolf Gann beim traditionellen Herbstfest in größeren Rahmen besonders gewürdigt werden.
Darüber hinaus erhielt Florian Wahl (25), der sich als Kandidat für die Landtagswahl bewirbt, ausgiebig Gelegenheit seine Positionen und Ziele darzulegen. Dies mündete in einer zum Teil - wie es sich für lebendige Ortsvereine gehört - leidenschaftlich geführten Diskussion. Dabei wurde auf die aktuellen Themen Wirtschaft, Finanzkrise und Bildungspolitik intensiver eingegangen.
Wie geht es weiter? Im nächsten Schritt will der neue Vorsitzende einen Stammtisch initiieren, der für alle Mitglieder, Freunde der SPD und alle Bürger aus Dagersheim offen ist. Es geht vor allem darum, dass aktuelle politische Geschehen aufmerksam zu verfolgen und ggf. aktiv einzugreifen. Natürlich hat dabei die Kommunalpolitik einen zentralen Platz. SPD-Gemeinde- und Ortschaftsräte werden hierzu ebenfalls eingeladen.
Viel zu sehr ist in unserer Gesellschaft politisches Desinteresse heute leider die Regel. Dagegen steht die offene politische Arbeit des SPD-Ortsvereins. Termine des Stammtischs werden im Mitteilungsblatt und anderen Stellen bekannt gegeben werden.


Uwe Zehr, Pressearbeit