Zufrieden mit der Wahl

Zufrieden mit der Wahl

 

Mitgliederversammlung der SPD Dagersheim

Dagersheim (red) - Die Jahreshauptversammlung der Dagersheimer So­zialdemokraten begann mit dem Jah­reshauptbericht des Vorsitzenden Adolf Gann, der als Schwerpunkt vor allem die Wahlvorbereitung und den folgenden Wahlkampf hervorhob.

Mit dem Wahlergebnis konnte man insge­samt zufrieden sein, immerhin wurde im Ortschaftsrat ein Sitz dazugewonnen. Anschließend wurde von Gerhard Münsinger der Kassenbericht vorgetragen: Er erläu­terte, dass die durch den Wahlkampf verur­sachten Kosten nur durch das gut besuchte Herbstfest und eine hohe Spendenbereit­schaft der Fraktionsmitglieder und einiger Gönner ausgeglichen werden konnte.

Als Höhepunkt des Abends erwies sich laut, Pressemitteilung das Kurzreferat von Landtagsmitglied Stefan Braun. Er berich­tete vor allem über die Jugend- und Bil­dungsarbeit, die von der Landesregierung finanziell zu wenig gefördert werde. Dies führe dazu, dass die Kommunen größten Teils mit ihren Problemen  alleingelassen würden. So werde zum Beispiel der Gewinn aus dem Verkauf der ENBW-Anteile in eine fragwürdige Landesstiftung investiert, an­statt den mittlerweile angehäuften Schul­denberg abzutragen oder damit gezielt die Jugend- und Sozialarbeit zu unterstützen.

Es genüge nun einmal nicht, eine bessere Vorschulerziehung zu fordern; sondern es müssten dazu auch die Gemeinden finan­ziell in die Lage versetzt werden, diese durchführen zu können. Weiter ging Stefan Braun auch auf die Gefahren des Rechtsextremismus ein, die durchaus ernst genommen werden müsse, auch wenn derzeit im Kreis Böblingen keine große Aktivität der Rechtsparteien festzustellen sei.

 Nach einer lebhaften Diskussion ging es zum Wahlmarathon über. Gewählt wurden als Kreiskonferenzdelegierte: Patrizia Cari­milndo-La Marra, Gerhard Münsinger, Dirk Schmitz und Uwe Zehr. Als Delegierte für die Nominierungskonferenz Landtag: Ul­rike Dannecker, Thomas Gann, Gerhard Münsinger, Uwe Zehr. Als Delegierte für die Nominierungskonferenz Bundestag: Ul­rike Dannecker, Adolf Gann, Dirk Schmitz, Uwe Zehr.

 Nach einer Diskussionsrunde über Dagersheimer Probleme wie künftige Bau­gebiete, Nahversorgung oder den Durch­gangsverkehr endete die Versammlung.

                                                                                            

Datum: 12.03.2005

Quelle: Kreiszeitung Böblinger Bote